Medien & ICT


Anforderungen der Mediengesellschaft
Medien prägen und beeinflussen nicht nur die schulische und die ausserschulische Lebenswelt der Heranwachsenden, sondern auch deren späteres berufliches und privates Leben. Um in der Mediengesellschaft leben, arbeiten und lernen zu können, benötigen Kinder, Jugendliche und Erwachsene Kompetenzen, die weit über die Fähigkeit der Bedienung von ICT-Geräten hinausgehen. Die Schule hat die Aufgabe, Kinder und Jugendliche bei der Entwicklung von Urteilsfähigkeit und Verantwortungsbewusstsein im Umgang mit Medien zu unterstützen. Web 2.0 und soziale Medien ermöglichen eine Partizipation an sozialen, kulturellen und politischen Themen. Die Fähigkeit, ein Medienprodukt oder eine Informationsquelle kritisch zu beurteilen und einzuordnen, muss eingeübt werden. Dies ist Aufgabe der schulischen Medienbildung.

Medien & ICT an der Schule Erlenbach
An der Schule Erlenbach werden digitale Medien und Technologien im Unterricht als didaktische Mittel und als Thema der Medienbildung eingesetzt: Als didaktische Mittel dienen sie den Schülerinnen und Schülern als Werkzeug zum Lernen sowie den Lehrpersonen als Werkzeug zum Unterrichten. Die Schülerinnen und Schüler sollen Medien und ICT sachgerecht, kreativ und sozial verantwortlich nutzen und in ihr Leben integrieren können. Sie sollen lernen, wie man durch geeignete Techniken, durch geschicktes und effizientes Bewirtschaften der permanent eintreffenden Daten- und Kommunikationsströme in der Informationsflut, konzentriert arbeiten und sich nicht ablenken lassen kann. Digitale Medien dienen ausserdem zur Schulorganisation und zur Kommunikation.

Die technische Entwicklung ist bekanntlich rasant und der Weg der Weiterentwicklung ist nur schwer absehbar. Die Schnelllebigkeit erhebt einerseits Anspruch auf grosse Flexibilität in der Entwicklungsplanung und fordert andererseits Möglichkeiten, neue Technologien unkompliziert und nahtlos in die bestehende Infrastruktur zu integrieren, diese zu erweitern und anzupassen. Die Planung muss aber aufgrund der heute verfügbaren ICT-Mittel erfolgen.


Zum heutigen Zeitpunkt (2014) zeichnen sich folgende Entwicklungslinien ab:


  • Medienkompetenz ist eine neue Schlüsselkompetenz zum Bestehen in der Mediengesellschaft.
  • Medien und ICT sind Mittel für lebenslanges Lernen.
  • Sensibler Umgang mit persönlichen Daten ist wichtig.
  • Tendenz zu mobilen und persönlichen Schülergeräten
  • Tendenz zu mehr Online-Software und Cloud-Diensten
  • Tendenz zu weniger schulhausinterner Infrastruktur
  • Zaghafte Entwicklung von medienbasierten Lehrmitteln

Die ICT-Verantwortlichen der Schule Erlenbach behalten die künftige Medienentwicklung im Auge und sind bei der schrittweisen Umsetzung des Medienkonzepts darauf bedacht, sich abzeichnende Entwicklungen nach Möglichkeit einzubeziehen.


Vision Medien & ICT in der Schule Erlenbach
Der Einsatz und der Stellenwert von Medien & ICT an der Schule Erlenbach richtet sich nach den folgenden Punkten:
  • Die zielgerichtete Nutzung von Medien und ICT in der Schule Erlenbach ist Bestandteil einer guten Schule.
  • An der Schule Erlenbach werden die Schülerinnen und Schüler auf das Leben in der Mediengesellschaft vorbereitet. Dazu gehört ein kompetenter und verantwortungsvoller Umgang mit Medien und ICT. Medienbildung ist Teil einer ganzheitlichen Bildung.
  • Die Schule Erlenbach vermittelt Medienkompetenz in den drei gleichberechtigten Dimensionen „Medienwissen“ (Sachgemässe Handhabung von Geräten, Software, Kenntnisse über Textsorten, Gestaltungsregeln, Produktionsabläufe und Medieneinrichtungen, etc.), „Mediennutzung“ (Medienangebote für die eigene Nutzung prüfen und auswählen, Mediale Inhalte auf Wahrheitsgehalt überprüfen, Medien zur Befriedigung persönlicher Bedürfnisse sinnvoll nutzen; lernen, kommunizieren, spielen, kreativ sein, Informationen suchen und finden, etc.) und „Medienreflexion“ (Reflektieren der Bedeutung von Medien für das Leben des Einzelnen und für die Gesellschaft, persönliche Gewohnheiten und Vorlieben durch schauen und hinterfragen, Einfluss der Medien auf das (eigene) Leben erkennen und kritisch aufarbeiten, etc.).
  • Medien und ICT werden im Unterricht in situations- und altersgerechter Weise als didaktische Mittel eingesetzt, namentlich für den individualisierten und den kooperativen Unterricht. Dabei werden mit Hilfe geeigneter didaktischer Szenarien sowohl mobile Geräte wie auch festinstallierte Desktop-Computer im Unterricht gewinnbringend eingesetzt. Je nach didaktischem Setting wird das dafür geeignete Gerät im Unterricht verwendet.
  • ICT-Mittel werden als erweiterte Kommunikations- und Informationskanäle nebst persönlichen Kontakten und schriftlichen Dokumenten eingesetzt und sinnvoll kombiniert.
  • Die Schule achtet auf Ressourcen schonenden Einsatz der ICT-Mittel, erarbeitet vereinfachte Prozesse und sucht nach Synergien.

Für pädagogische Anliegen: itp@erlenbach.ch
Für technische Anliegen: itt@erlenbach.ch

 
 

Name Funktion Telefon
Sigrist Roger Leitung Medien & ICT, Lehrperson 044 914 31 11